Sie befinden sich hier:

Die Erde braucht Freundinnen und Freunde

Freundinnen und Freunde sind unabdingbar für unser Leben: Wir teilen schöne Erfahrungen und erleben sie dadurch intensiver. In schwierigen Zeiten stehen wir einander bei und helfen weiter. Doch nicht nur wir brauchen Freundschaften, auch unsere Erde benötigt Menschen, die sich an ihrer Schönheit und Vielfalt freuen und die Faszination der Natur zu schätzen wissen. Und ihr bei Bedrohungen zur Seite stehen – seien es lokale, wie die Zerstörung eines Biotops, oder globale, wie der Klimawandel.

Werden Sie BUND-Mitglied

In unseren Jahresberichten finden Sie viele Gründe BUND-Mitglied zu werden.

Wenn Sie ein Freund oder eine Freundin der Erde werden möchten, ist der BUND dafür genau die richtige Adresse. Als einer der größten Umweltverbände in Deutschland versammeln wir rund 400.000 Menschen unter unserem Dach. Gemeinsam engagieren wir uns für den Natur- und Umweltschutz, damit auch kommende Generationen auf die natürlichen Lebengrundlagen zurückgreifen und die Schönheit der Natur genießen können.

Wie in einer guten Freundschaft üblich, profitieren auch bei uns beide Seiten davon: die Erde, indem wir uns mit Ihrer Hilfe dauerhaft für sie stark machen und Natur- und Umweltschutz lokal, national und international voranbringen; Sie, indem Sie die Vorteile einer BUND-Mitgliedschaft nutzen. Dazu gehört z.B., dass Sie viermal im Jahr das BUNDmagazin erhalten, kostenlose Verbrauchertipps bekommen oder Europas Naturschönheiten auf vergünstigten BUND-Reisen erleben können. Natürlich können Sie Ihren Mitgliedsbeitrag steuerlich absetzen. Mehr zu den Vorteilen einer BUND-Mitgliedschaft...

Hier können Sie direkt BUND-Mitglied werden und so den Freundeskreis der Erde vergrößern. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein!





Die zukunftswerkstatt einrich ist das Zentrum für erneuerbare Energien und ökologisches Bauen im Rhein-Lahn-Kreis.

Sie ist die erste Adresse für Bauherren und Sanierer, umwelt- und energiebewusste Kapitalanleger sowie ökologisch orientierte Umdenker.

bahnlärm im Rheintal



Der BUND unterstützt die Forderungen der BI "Pro Rheintal" und macht in seiner Pressemitteilung klar, das ein Streckenneubau die Probleme nicht löst. Statt 30 Jahre auf eine neue Strecke zu warten, sollten vielmehr endlich alle Waggons mit neuen, leiseren, Bremsen ausgestattet werden.

Zur Pressemitteilung
Zur Bürgerinitiative



Das AntiAtomNetz Koblenz organisiert unter anderem wöchentliche Montags- spaziergänge in Koblenz, Sonderzüge zu Großdemos und veröffentlicht AntiAtom-Rundbriefe.

Suche

Metanavigation: