Sie befinden sich hier:

Talvarianten

 

Variante 1b ist die Variante des Planfeststellungsbeschlusses, Variante 1c die Variante der Bürgerinitiative.

Eine Gegenüberstellung der Kosten der verschiedenen Alternativen finden Sie hier.



Sie beginnt in Laurenburg an der Einmündung der L 322 in die B 417 und verläuft von dort über die Hauptstrasse (K23) bis zur Zufahrt zum Laurenburger Friedhof und von hier aus auf einem lahnparallel geführten Wirtschaftsweg bis zu der in NSG Gabelstein - Hölloch befindlichen Fischerhütte. Hier teilt sie sich in vier Untervarianten, die weiter unten beschrieben sind.

Bei Schleuse Scheidt treffen sich alle vier Untervarianten wieder und verlaufen auf einem asphaltierten, ufernahen Weg (Lahnuferweg) bis nach Geilnau.

Variante 1a

Sie verläuft weiter in der Lahnaue An der Nordwestgrenze des Naturschutzgebietes quert sie die Lahn mittels eines Brückenbauwerks und verläuft am linken Lahnufer auf bereits vorhandenen Wirtschaftswegen unterschiedlicher ausbaugrade bis zur Schleuse Scheidt. Hier wird die Lahn erneut mit Hilfe einer Brücke gequert. Ihre Gesamtlänge beträgt 7,688 km.

Variante 1b

Sie verlässt die Lahnaue und schwenkt auf einen Forstweg in den bewaldeten Lahnhang. Nach Überwindung von etwa 30 Höhenmetern verläuft sie über etwa 750 m nahezu höhengleich in nordöstlicher bzw. nördlicher Richtung und trifft dann nach ca. 200 m an der Nordwestgrenze des Naturschutzgebietes wieder auf die Untervariante 1a. Ihre Gesamtlänge beträgt 7,955 km.

Variante 1c

Sie entspricht weitgehend V 1a. Anstelle der Lahnquerung verläuft sie von der Nordwestgrenze des Naturschutzgebietes auf einer Länge von ca. 800 m auf dem rechten Lahnufer und folgt dann einem am Waldrand befindlichen Feldweg bis zur Schleuse Scheidt. Ihre Gesamtlänge beträgt 7,730 km.

Variante 1d

Sie entspricht V 1b mit der V 1c beschriebenen Führung auf dem rechten Lahnufer anstatt der Überquerung der Lahn. Ihre Gesamtlänge beträgt 7,997 km.


Bergvarianten





Sie beginnt wie V 1 in Laurenburg an der Einmündung der L322 in die B 417 und verläuft von dort über die Hauptstrasse (K 23) bis zur Zufahrt zum Laurenburger Friedhof und von hier aus auf einem lahnparallel geführten Wirtschaftsweg bis kurz vor der im NSG Gabelstein - Hölloch befindlichen Fischerhütte.

Sie verlässt dann die Lahnaue und verläuft auf einem serpentinenartig angelegten Forstweg bis zur Jagdhütte auf der Hochfläche bei Scheidt. Von der Jagdhütte aus schwenkt sie auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg nach Nordwesten in Richtung der Ortslage Scheidt. Nach etwa 1,5km verlässt sie den asphaltierten Wirtschaftsweg und folgt nordwestlich des Lahnhöhenhofes einem nach Nordosten abzweigenden Feldweg. Nach rund 300 m teilt sie sich in zwei Untervarianten.

 

Variante 2a

Sie folgt einem nach Südenosten talwärts führenden Wirtschaftsweg, der an der Schleuse Scheidt auf den asphaltierten Lahnuferweg trifft. Von der Schleuse Scheidt bis nach Geilnau entspricht der Verlauf der Untervariante 2a dem Verlauf der Variante1. Ihre Gesamtlänge beträgt 9,467 km.

 

Variante 2b

Sie folgt einem nach Nordwesten abzweigenden Wirtschaftsweg. Nach ca. 500m nahezu höhengleicher und waldparalleler Wegeführung führt der Weg serpentinenartig ins Lahntal. Er biegt dann nach Nordosten ab und erreicht nach ca. 650 m weitgehend höhengleichem Verlauf über einen Wirtschaftsweg und die Austraße in Geilnau das Ausbauende am Lahnufer. Ihre Gesamtlänge beträgt 8,187km.




Sie führt von Laurenburg auf der B 417 Richtung Holzappel. Nach ca. 800 m straßenparallelelem Verlauf biegt die Variante 3 auf einen ehemaligen, westlich von Scheidt gelegenen Forstweg. Sie folgt dem parallel eines namenlosen Zufluss zum Waselbach verlaufenden Forstweg und trifft nach etwa 650 m nordöstlich von Scheidt auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg. Hier teilt sich die Variante 3 in zwei Untervarianten.

Variante 3a

Sie verläuft nach Nordosten in Richtung Scheidter Friedhof über etwa 400 m auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg. Nach Querung der K23 auf Höhe des Friedhofs folgt die Untervariante 3a einem Feldweg in östlicher Richtung und dann entlang des Waldrandes in südliche Richtung. Von hier ab entspricht der weitere Verlauf dem der Untervariante 2b. Ihre Gesamtlänge beträgt 4,117 km.

Variante 3b

Sie führt über die Straße "Im Pfarrgarten" und nach Querung der K23 über einen nordöstlich von Scheidt befindlichen Wirtschaftsweg nach Südosten Richtung Lahnhöhenhof. Nach etwa 320 m nahezu höhengleichem Verlauf fällt sie nach Osten ab und entspricht ab hier dem Verlauf der Untervariante 2a. Ihre Gesamtlänge beträgt 5,960 km.



Sie führt von Laurenburg aus über die K23 an der Burg Laurenburg vorbei. Etwa 300 m nordöstlich der Burg biegt sie auf einen Wirtschaftsweg nach Osten ab und erreicht nach rund 800 m den Lahnhöhenhof. Hier teilt sie sich in zwei Untervarianten.

Variante 4a

Sie biegt am Lahnhöhenhof nach Nordosten ab und entspricht im weiteren Verlauf dem der Untervariante 2b. Ihre Gesamtlänge beträgt 5,926 km.

Variante 4b

Sie biegt nach Südosten ab und verläuft über etwa 450 m auf einem leicht abfallenden, asphaltierten Wirtschaftsweg. Sie folgt dann einem überwiegend waldparallel geführten Feldweg und trifft nach etwa 850m auf einen ins Lahntal führenden Forstweg. Von hier ab entspricht der Verlauf der Variante 4b dem der Untervarianten 2a und 3b.Ihre Gesamtlänge beträgt 7,484 km.



Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: